03 September 2008

endlich ein amerikanischer Präsidentschaftskandidat,

den ich auch als Europäer bedenkenlos wählen würde.

Wer McCain für einen Pommesfabrikant hält und nicht weiß, wie man Obama schreibt, der schaue sich mal diesen Kandidaten an:

GT for President!!

Labels: ,

16 Juli 2008

Filmstudios sind Verbrecher...

und leider haben sie, abgesehen von Raubkopien, das Monopol, Filme zu verbreiten. Warum bin ich bei dem Thema gerade so unentspannt?
Ganz einfach, seit 2 Wochen teste ich bei Amazon die Video-Verleih Möglichkeit und bin eigentlich recht zufrieden, da wir so endlich mal unseren kulturellen Rückstand aufgrund kindbedingter Kinoabstinenz abbauen können. Vor kurzem habe ich auch den ersten enttäuschenden Film ausgeliehen, nämlich folgenden:


Wäre jetzt soweit nicht schlimm, es muss mir ja nicht jeder Film gefallen. Aber was mich wirklich ank***t ist diese "geniale Idee" der Filmstudios, vor jede DVD diese dämlichen "Raubkopierer sind Verbrecher" Spots zu packen. Ich meine, wen wollen die damit beeindrucken? Jeder Weiss, dass es nicht OK ist Filme zu kopieren und dann zu verteilen, oder.
Und wem erzählen es die Idioten immer wieder? Mir, der ich:
  1. ins Kino gehe und bezahle
  2. DVDs kaufe
  3. DVDs ausleihe (JA für Geld!)
Also lasse ich mir schön immer wieder erzählen, was die Filmstudios von Ihren Kunden halten - nämlich dass wir alle potentielle Verbrecher sind. Super!

Und die Riding the Bullet DVD hat dem ganzen die Krone aufgesetzt: Man kann den Raubkopierer Spott weder skippen, noch weiter ins Menü, noch schnell vorspulen! Ich war bedient.

Labels: , ,

24 September 2007

10 Gebote unloaded

Derzeit lese ich das, was man als religiöser Mensch wohl ein erbauendes Buch nennen würde, wenn es nicht das Gegenteil zu bezwecken suchte. :-)
Es handelt sich dabei um Der Gotteswahn (org. The God Delusion) von Richard Dawkins. Man könnte es aber auch als das Atheistische Manifest bezeichnen.

Obwohl ich gerade erst bei Kapitel 3 bin, kann ich schon klar sagen, dass das Buch ein Augenöffner ist und es jedem rational denkenden Mensch nur ans Herz legen. (Wir haben uns vorgenommen, es zu Weihnachten aber auch an weniger rational denkende zu verschenken).

Jetzt könnte man die Frage stellen ob wir in einer scheinbar aufgeklärten Zeit auf einem aufgeklärten Kontinent in säkularen Staaten überhaupt noch eines solchen Werkes bedürfen. Die Antwort ist leider: Ja!
Gerade in Zeiten in denen Fundamentalistische Psychopathen jeglicher Coleur unsere Ordnung in Frage stellen und unsere christlichen Agiteure die Stimmung nutzen, um die "Reihen fester zu schließen", sollte es gerade für uns Wissenschaftler ein Muss sein, die Fackel der Aufklärung wieder aufzunehmen und Vernunft und rationales Denken über alles zu stellen. Wenn man dafür einige liebgewordene Aberglauben (wie diese Gottsache) über Bord werfen muss: So fucking what!

Das schöne an Dawkins Buch ist die tabulos, wissenschaftliche Herangehensweise an das Thema. Er entlarvt die Lächerlichkeit religiöser Überzeugungen bei objektiver Betrachtung und zeigt, dass es eben keinen Unterschied macht, ob man nun Gott, Allah oder seine Marvelcomicsammlung über alles stellt.

Da bleibt mir nur in alter Tradition zu sagen:
"Es gibt keinen Gott neben dem Menschen"

Labels: ,

05 August 2007

Globus 1: Bezahlen mit dem Fingerabdruck

im Globus bei mir um die Ecke kann man jetzt mit Fingerabdruck bezahlen. Statt also die EC-Karte zu zücken und meine Unterschrift zu hinterlassen, könnte ich einmalig mein biometrisches Merkmal abspeichern lassen und meine Rechnung per Fingerzeig im Lastschriftverfahren von meinem Bankkonto abbuchen lassen.

Zugegeben, gerade als Techie finde ich die Idee ja interessant, aber will ich so ein persönliches Datum, wie meinen Fingerabdruck wirklich einem dahergelaufenen Krämer überlassen?
Sind die Daten da denn sicher?
Was ist wenn einer meinen Fingerabdruck stielt und mein Konto belastet, muss ich dann beweisen, dass ichs nicht war?
Kann ich, wenn ich das Muster auf dem Finger verändere das System zum Absturz bringen?
Fragen über Fragen, vielleicht sollte ich mal beim Globus nachfragen :D

Fazit: Wiedereinmal geht es darum Stellung zu beziehen, wenn ein Grundrecht, nämlich die informelle Selbstbestimmung, gegen die Erfüllung eines uralten Menschheitstraums, nämlich auf den Traum nackt einkaufen zu gehen, steht.
Da sieht man's mal wieder: Der Hille will nur einkaufen gehen und gerät in eine Grundrechtsdiskussion....

Labels: , ,

04 Juni 2007

Nepp 2.0 - Tchibo Privatcard

Tchibo bietet seit einiger Zeit auch eine eigene Kundenkarte an. Für einen Betrag von 8 € im Jahr erhält der Kunde (übrigens entgegen des altgedienten Irrglaubens keineswegs der König) Rabatte auf Kaffe und früher "besondere" Angebote in einem gesonderten Katalog.

mehr für tchibo - nur für mich
Und besonders sind diese Angebote definitv, denn wie ich im Vergleich der Angebote feststellte sind die Preise für "Privat" Kunden meist deutlich teurer als für den gewöhnlichen Tchibokunden. Etwa 34,99 statt 29,99 oder 14,99 statt 9,99. Diese Preisunterschiede ziehen sich durch den gesammten Katalog!

Auch haben die Artikel nun andere Bestellnummern, damit der Privatkunde nicht aus Versehen die "Billigware" bestellt. ;-)

Fazit: Es war schon immer etwas teurer einen besonderen (oder privaten) Geschmack zu haben. Eine sehr interessante Interpretation des Kundenbindungsinstrumentes Kundenkarte. Tchibo erhält die Daten seiner Kunden, die bezahlen dafür noch 8 Euro im Jahr und dürfen die gleichen Produkte deutlich teurer erwerben. Schöne neue Tchibo-Welt. Technorati Profile

Labels: , ,

Nepp 1.0 - alter Wein in teuren Schläuchen


Am Samstag waren wir, wie jedes Jahr beim Mittelalterlich Spektakulum in Neunkirchen. Trotz des hohen Preisniveaus gefiel es uns bisher immer sehr gut, da sich der organisierte Ritterrummel in seiner Professionalität von "08/15" Mittelaltermärkten abhebt und man mit Freunden eine gute Zeit verbringen kann.

Doch dieses Jahr blieb sogar dem Teuerungsgewohnten Bundesbürger der Mund offen stehen: 13€ pro Person als Eintritt für einen Tag, ohne Ritterturnier (bzw. Drachenirgendwas).

Vor 2 Jahren kostete der Eintritt noch 12 € mit Turnierbesuch!

Ansonsten waren die Preise auf gewohnt hohem Niveau (11€ für eine Flasche Wein, 5,50 für einen Fleischspieß, an den Ständen 20% - 80% Aufpreis gegenüber 'normalen' Mittelaltermärkten).

Fazit: Spaß hat's gemacht, aber teuer war's.
Technorati Profile

Labels: , ,

03 Mai 2007

PR Desaster an der FH...

...oder der Flyer aus dem schwarzen Sumpf der Gestrigen.

Nun unser Tag des offenen Campus ist vorüber und kam offensichtlich auch recht gut an - Zeit sich einen Moment mit dem bitteren Nachgeschmack der Werbeflyer zu beschäftigen:

Die beauftragte Agentur entschied sich bei der Auswahl der Fotomodelle für die Flyer für eine eher fragwürdige Quelle - fragwürdig zumindest dahingehend dass man sie einer politischen Gruppierung zuordnen muss, die - vorsichtig formuliert - tendentiell eine eher unbefriedigende Bildungspolitik betreibt (etwa die Studentenzahlen durch Studiengebühren reduziert oder Reformen des Bildungssystems aus monetären oder schlimmer ideologischen Gründen erfolgreich verhindert) und nun natürlich auch noch schamlos damit wirbt (siehe Link oben - Nachtrag: Inzwischen gelöscht).

Es verbleibt die Frage im Raum: Peinliche Panne oder Arglistige Absicht seitens der Agentur?

So oder so wirft diese Aktion kein gutes Licht auf die - ansonsten gute - Zusammenarbeit der FH mit der Agentur.

Schade, das können wir besser.

P.S: Ein Glück, dass ich seit gestern politisch blogge. ;-)

Labels: ,

02 Mai 2007

hille crane goes politics


Als bekennender (Basis-) Demokrat und leidenschaftlicher Bewunderer der freiheitlich-demokratischen Grundordnung, und - natürlich - Mitglied der Blogosphäre, komme ich nicht umhin, mein Blog auch einmal mit politischen Inhalten zu "bereichern".
Schließlich liegt politisch so einiges im Argen und es scheint von der politischen Kaste Europas auch kaum Bestrebungen zu geben, daran etwas zu ändern.
Fangen wir also gleich mit einem kleinen Exkurs in politischer Wortfindung an. Am besten lesen wir den ersten Satz dieses kleinen Beitrags noch einmal: Freiheitlich-demokratische Grundordnung. Dieser Begriff ist sachlich mindestens so richtig, wie er inhaltlich leer ist. Dahinter steckt keinerlei Emotion und der geneigte Leser wendet sein Gehirn mit Grausen ab und mit Freuden anderen Dingen zu.

Man Stelle sich folgende Situation vor: Eine auffallend verfassungsfeindliche Gruppe ruft, mehr oder minder offen, zu einem Sturz unseres politischen Systems auf. Die Reaktion unserer Politiker (exklusive W.Schäuble, der würde hier den Einsatz der Bundeswehr im eigenen Land fordern...) bestünde wohl in lauen Aussagen wie: "Wir können dieses untergraben unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung nicht tolerieren." - mmh, genauso gut könnte sie sagen: Leute bleibt zuhause und spielt nicht mit den Schmuddelkindern. Ergo: Juckt keine Sau.
Ich dagegen sage:"He, diese Leute bedrohen unsere Republik, unser Land und die Art wie wir gerne leben." - unsere Sprache kann so aussagekräftig sein.

In diesem Sinne, wählt Hille und ich melde mich demnächst wieder hier mit dem neuesten aus der Politik. :)
Technorati Profile

Labels: