05 August 2007

Globus 1: Bezahlen mit dem Fingerabdruck

im Globus bei mir um die Ecke kann man jetzt mit Fingerabdruck bezahlen. Statt also die EC-Karte zu zücken und meine Unterschrift zu hinterlassen, könnte ich einmalig mein biometrisches Merkmal abspeichern lassen und meine Rechnung per Fingerzeig im Lastschriftverfahren von meinem Bankkonto abbuchen lassen.

Zugegeben, gerade als Techie finde ich die Idee ja interessant, aber will ich so ein persönliches Datum, wie meinen Fingerabdruck wirklich einem dahergelaufenen Krämer überlassen?
Sind die Daten da denn sicher?
Was ist wenn einer meinen Fingerabdruck stielt und mein Konto belastet, muss ich dann beweisen, dass ichs nicht war?
Kann ich, wenn ich das Muster auf dem Finger verändere das System zum Absturz bringen?
Fragen über Fragen, vielleicht sollte ich mal beim Globus nachfragen :D

Fazit: Wiedereinmal geht es darum Stellung zu beziehen, wenn ein Grundrecht, nämlich die informelle Selbstbestimmung, gegen die Erfüllung eines uralten Menschheitstraums, nämlich auf den Traum nackt einkaufen zu gehen, steht.
Da sieht man's mal wieder: Der Hille will nur einkaufen gehen und gerät in eine Grundrechtsdiskussion....

Labels: , ,

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite